Hallo Löwen,

Eintracht hat mehr Tore geschossen als man von erwarteten Toren (xG) her annehmen konnte. Sieht man nach den erwarten Toren und berechnet daraus die mögliche Punkte ausbeutung (xPts) hat Eintracht deswegen auch mehr Punkte als erwartet. Ich habe die erwarteten Toren in den jeweiligen Spielen vergleicht und daraus berechnet wie viele Punkte zu erwarten war.

Eine Methode habe ich bei xGunners gefunden: 

xGunners1

Da gibt es Punke je nach dem wie die Differenz im xG -Wert zum jeweiligen Gegner ist. Hatte Eintracht z.B gegen Münster (laut wyscout.com) einen xG-Wert von 0,45 und Münster einen xG-Wert von 1,41, gab es nach dieser Formel für Eintracht nur 0,5 Punkte. Kein gerechtes Ergebnis also. Mit dieser Methode kommt Eintracht auf ca. 16 Punkte.

Eine andere Methode ist die Spiele zu vergleichen: 1 Punkt wenn der xG-Wert bei beiden Mannschaften gleich ist, oder 0 Punkte, wenn Eintracht deutlich schlechter ist. 3 Punkte gibt es dafür, wenn Eintracht deutlich besser war. Mit dieser Methode kommt Eintracht auch nur auf 19 Punkte.

xGunners

Egal welche Methode ich wähle, Eintrach hat laut erwartete Tore mehr Punkte als erwartet. Und das ist keine gute Nachricht für Flüthmann. Das sieht man auch in herausgespielte Chancen (sport1.de/opta): der Gegner bekommt immer mehr Chancen als noch in den ersten Spielen der Saison:

chancenOpta

Eine hoffnung könnte Nehrig mit sich bringen, wenn er bald fit wird. Er ist laut Global Soccer Networks GSN Index unser bester Spieler:

Eintracht Braunschweig.001

Der Index ist ein Universaltool von GSN, um zu bewerten, wie stark ein Spieler ist. Alles, was GSN an Daten und Informationen zu Spielern sammeln, fließt hier ein. Die Datenbank beinhaltet Daten von ca. 440 000 Spieler.

Bildschirmfoto 2019-11-03 um 18.23.47

Am anfang der Saison war Nehrig noch dabei und wir spielten meiner Meinung nach auch besser. Bleibt zu hoffen, Nehrig bringt die positive Wende bald mit sich!

Kommentar verfassen