Seite 2 von 2

Eintracht ist offensiv zu schwach!

Hallo Löwen,

es ist mal wieder Zeit für einen Blogeintrag. Diesmal präsentiere ich den Action Score für Eintracht Braunschweig. Ein besonderes Dankeschön geht mal wieder an Global Soccer Network. 

Der Action Score (6.11.2019 Global Soccer Network) ist ein Wahrscheinlichskeitsmodell.  Im Schnitt fällt nach ca. 5 teameigenen Aktionen ein Tor: für jeden Punkt auf dem Spielfeld kann man die Wahrscheinlichkeit berechnen, wie hoch die Chance auf ein Tor nach 5 eigenen Aktionen ist. Man kann es auch umgekehrt mit Defensivaktionen machen.  Die Abwehr will genau das Ganze verhindern. 

Action score.003

(Action Score Eintracht Braunschweig 6.11.2019 GSN)

Spieler werden positiv bewertet wenn sie sich in den richtigen und wichtigen Räumen aufhalten. So wird auch der Spieler, welcher den 4. oder 5. Pass vor einem Tor spielt, positiv bewertet, wenn er im richtigen Raum ist. Laut GSN Action Score ist die Eintracht ist offensiv eher schwach, dafür allerdings defensiv durchaus stark. Du kannst auch sehen, dass Burmeister sehr gut gegen Ingolstadt gespielt hat.

Als Vergleich kannst du den Action Score von der Nationalmannschaft dir ansehen:

Action score.001 (1).jpeg

 

 

(Action Score Deutschland 6.11.2019 GSN)

Viel Spass dabei!

Es wird knapp gegen Ingolstadt!

Hallo Löwen,

Eintracht trifft mit Ingolstadt auf einen harten Gegner. Weil wir bisher zu Hause nicht so richtig überzeugen konnten, ist es auch deswegen zu erwarten, dass wir uns schwer tun werden. Dazu kommt, dass Ingolstadt in vielen Bereichen besser ist als unsere Eintracht.

Es ist zu erwarten, dass Eintracht Braunschweig defensive Probleme bekommt. Die wahrscheinlichkeit, dass Eintracht einen Gegentor bekommt ist höher als die wahrscheinlichkeit selber gg. Ingolstadt zu treffen. Laut wyscout.com liegt Eintrachts expected goals -Wert (xG) bei 1,32 und erwartete Gegentore bei 1,23. Ingolstadt hat einen xG -Wert von 1,53 (!) und sie bekommen mit 0,95 erwartete Gegentore auch wenig Bälle ins eigene Netz. 

Eine möglichkeit für Eintracht ins Spiel zu kommen werden die Eckbälle sein, denn da ist Eintracht deutlich besser als Ingolstadt. Laut wyscout.com enden bei Eintracht 26,7 % der Ecken mit einen Schuss. Bei Ingolstadt (ungefär gleiche Anzahl an Ecken) liegt dieser Wert nur bei 17,5%.

Robin Becker wird wegen seine 5. Gelbe Karte im Spiel fehlen. Das ist aber kein Problem. Mit Nkansah hat Eintracht nicht nur eine gute Option. Nein, in vielen Bereichen ist Nkansah besser. In meiner +/- Statistik (+ = ein Tor für BTSV und der Spieler ist auf dem Platz oder – = der Spieler ist auf dem Platz und es fällt ein Gegentor) führt Nkansah die Statistik an mit + 10. Becker kommt nur auf eine Zahl von +5. 

Edit: Eine +/- Statistik kann uns darüber aufklären, wer zum Spiel positiv oder negativ beitragen kann. 

Auch in dieser Statistik ist Nkansah besser:

Eintracht Braunschweig xG against.001

Wie im Beitrag über den defensiven xG -Wert angesprochen, ist laut Global Soccer Network Nkansah der bessere Verteidiger, weil sein Fehler nur 1/17 mal zum Gegentor führt. Bei Becker liegt dieser Wert bei 1/10 mal.

Edit: Wie auch von Frank Vollmer auf Regionalsport.de berichtet, hat Nkansah auch eine bessere Statistik: „Rein von den Zahlen her spricht ohnehin einiges für Nkansah, der nach Pässen (87,8 Prozent/Zweikämpfe: 67,1 Prozent gewonnen) knapp die Nase vor seinen Teamkollegen Becker (82,9% / 68.8%) und Robin Ziegele (77,7% / 66,2%) hat.“