Eintracht Braunschweig: nur Mittelmaß!

Hallo Löwen,

Eintracht Braunschweig wird mit dem Aufstieg nichts zu tun haben. Ich traue es mir das so zu sagen, wenn ich auf die Statistiken schaue. Da kann Marvin Pourié noch so viele Buden schiessen, Eintracht Braunschweig müsste sich in allen Mannschaftsteilen verbessern.

Die schlechte Nachricht ist, seitdem Flüthmann weg ist (15.Spieltag war er das letzte mal Trainer), sucht die Eintracht nach seine Spielidentität. Unter Flüthmann spielte Eintracht noch sehr stabil, wenn auch zum Schluss sehr erfolgslos. Unter Antwerpen schwanken die Leistungen besonders in der Offensive (Bild 1).

Eintrachts erwartete Toren (xG) liegen im Schnitt bei 1,4. Das ist der Fall auch bei den erwarteten Gegentoren (xGA). Eintrachts letzter Gegner 1860 hat z.B. einen schnitt von 1,5 erwartete Toren und 1,06 erwartete Gegentore. Es ist dadurch auch wahrscheinlich, dass die Löwen aus München bald an Eintracht vorbei ziehen werden und noch um den Aufstieg kämpfen.

xgEBSIm Bild 1: die erwartete Tore (xG) und Gegentore (xGA) pro Spiel (wyscout.com)

Will die Eintracht noch ernsthaft oben mitmischen, muss sie sich wesentlich im defensiven Bereich verbessern. 1,4 erwartete Gegentore ist keine gute Zahl, wenn man um den Aufstieg mitspielen möchte. Antwerpens Fussball ist mir noch zu unstabil. Die Mannschaft neigt dazu, wie schon unter Pedersen, die defensive Arbeit zu vernachlässigen.

xgaIm Bild 2: die erwarteten Tore (xG) und Gegentore (xGA) Entwicklung insgesamt (wyscout.com). 

Wunder gibt es immer wieder. Trotzdem erkenne ich keine Leistungskurve nach oben. Deswegen lege ich mich fest: wir können anfangen für die 3.Liga Saison 20/21 schon zu planen. Also, locker bleiben und Eintracht denken.

 

 

 

 

 

Eintracht Braunschweig schiess ein Tor für uns!

Hallo Löwen,

es war ein bisschen still die letzten Wochen. So ist es halt manchmal im Leben. Man hat viel zu tun, es gibt Ferien und eine Winterpause. Doch es geht diese Woche los mit Eintracht und Fussball! Und auch hier startet die Blau-Gelbe Datenwelt wieder!

Das 2:2 gegen Magdeburg war ärgerlich. Eintracht hätte 3 Punkte aus der Partie mitnehmen sollen. Mit einen expected goals -Wert von 3,1 vs. Magdeburgs 1,08 (wyscout.com), hätte das Spiel 3:1 ausgehen müssen! Aber so ist nunmal Fussball. Auch wenn man den Elfmeter von Pfitzner abzieht mit einen xG-Wert von 0,75, hätte Eintracht das Spiel gewinnen locker gewinnen sollen. Das war mit den xG-Werten diese Saison nicht immer so.

Eintracht hat in der Winterpause 3 Testspiele bestritten mit einer Bilanz von 1-1-1. Ein 0:0 gegen Magdeburg (Moment, da war doch was?), eine Niederlage gegen Universitatea Craiova mit 0:2 und ein 2:1 Sieg gegen Vaduz. Na gut, über die Spiele gegen Magdeburg (nicht Öffentlich) und Vaduz (keine Daten) kann ich nicht viel sagen, aber die Niederlage gegen Craiova war wieder mal unnötig. Wyscout.com gibt für Eintracht einen xG-Wert von 1,06 und für Craiova nur 0,39 xGs. Hätte auchmal 1:0 ausgehen können. Die beste Chance hatte Kessel in der 87.Minute mit einem xG-Wert von 0,23.

CraiovaBild: Kessels Chance in der 87.Minute (0,23 xG), screenshot wyscout.com.

Vielleicht kommen die Tore ja noch. Der durchschnittliche xG-Wert liegt bei Eintracht momentan in der 3.Liga bei 1,42. Leider sind die erwartete Gegentore (xGA) auch bei 1,35 xGA. Gegen Craiova war es wenigsten der PPDA -Wert (Pro Abwehraktion ermöglichte Pässe)) der deutlich besser war als beim Gegner: 9,86 vs. 22,23. Im Bilder unten sieht man gut, dass die Gegentore in einer Phase vielen, wo Eintracht weniger gepresst hat. An dem Gegenpressing soll Eintracht ja noch üben, laut Antwerpen in der BZ (?).

Na dann, fleisig üben und Tore schiessen nicht vergessen!

PPDA Craiova

Bild: Eintrachts PPDA-Wert also Pressing im Testspiel gegen Craiova, screenshot wyscout.com.