Hallo,

jeder Fussballfan kennt es. Eine Mannschaft spielt den Gegner an die Wand, aber trifft das Tor nicht. Der Gegner bekommt einen Elfmeter geschenkt und gewinnt 1:0. „Wir haben unglücklich verloren“, sagt der Trainer dann. Die Fans verfluchen das Pech ihres Teams bei einem Bier: „Wir waren die bessere Mannschaft“. Vielleicht sagt einer dann noch: „Egal, die Saison ist noch lang“.

Eine Fussballweissheit lautet „Die Tabelle lügt nicht“. Leider wird Leistung im Fussball immer nicht belohnt. Weil Fussball eine „low-score“ Sportart ist, spielt Zufall eine viel größere Rolle, als uns es vielleicht liebt wäre. Dustin Böttger, CEO von Global Soccer Network, sagte neulich bei uns im Podcast Eintracht Lebenslang, das Zufall ca. 40% in einem Fussballspiel ausmacht. Eine Saison mit 34. oder 38. Spieltage ist aber eine zu kleine Aufnahme dafür, dass sich Glück und Unglück ausgleichen würden. In einer Saison wird eine gute Leistung nicht immer belohnt und eine schlechte Leistung nicht immer bestraft.

Wir können die Leistung einer Fussballmannschaft aber messen und so für Gerechtigkeit sorgen. Mit der „expected goals“ -Metrik können wir messen, wie viele Tore oder Gegentore eine Mannschaft pro Spiel theoretisch hätte bekommen können. Daraus lässt sich errechnen, wie viele Punkte eine Mannschaft mit seiner Leistung sich verdient hätte.

So würde dann die Tabelle in der 3.Liga aussehen, wenn es nach der Leistung gehen würde:

Unser Top-Pechvogel der Saison ist wirklich 1.FC Magdeburg, der momentan in der Tabelle 15. ist, aber nach seiner Leistung eigentlich auf Platz 1. sein sollte. Unser Glückpilz dagegen ist Viktoria Köln. Die Kölner sollte eigentlich die rote Laterne haben. Als sehr bemerkenswert finde ich den Fakt, dass Viktoria Köln fast 16 Tore mehr geschossen hat, als von der Leistung her zu erwarten war. Duisburg und Mannheim, die momentan die direkten Aufstiegsplätze besetzen, können sich auch glücklich schätzen: die Leistung sollte nicht zu einem Aufstieg reichen.

Und die Eintracht? Viele Löwen -Fans wird es nicht überraschen, dass Eintracht Leitungsmäßig mit dem Aufstieg nichts zu tun haben sollte. Es geht eigentlich gegen den Abstieg. Sollte die Saison fortgesetzt werden, hat BTSV immer noch eine Möglichkeit aufzusteigen und gehört deswegen zu den Glückpilzen der Liga 3.

Glück gehört also zum Fussball dazu. Es ist nicht gerecht, aber es macht Fussball zu einem der romantischten Sportarten in der Welt. Und das ist auch schön, auch wenn es manchmal weh tut.

Kommentar verfassen